Loading...

Ziel der Studie

Die VuMA Touchpoints ist die wichtigste Markt-Media-Studie für die elektronischen Medien. Sie kombiniert Mediennutzungsdaten mit detaillierten Konsuminformationen und richtet sich an Mediaplaner in Agenturen und werbungtreibenden Unternehmen. Der Mediateil der Studie weist Leistungswerte für nahezu sämtliche in der Media Analyse der agma (ma) dargestellten Radio- und Fernsehangebote aus. Auch die Internetnutzung sowie das Lesen von Zeitschriften und Zeitungen lassen sich mit der VuMA auswerten. Darüber hinaus wurden Mediennutzung sowie weitere Tätigkeiten im Alltag im Tagesverlauf abgefragt. Den Nutzern der Studie steht damit in allen Phasen der Mediaplanung ein nützliches Tool zur Verfügung. Von der Marktanalyse bis zur Entwicklung der Mediastrategie - die VuMA liefert Zahlen und Fakten für fundierte Mediaentscheidungen.

Methode

Die VuMA besteht bereits seit mehr als 20 Jahren und hat sich seitdem stets methodisch weiterentwickelt. Auftraggeber, Partner und Entwicklerteam sind zusammen mit der Projektleitung dafür zuständig, sicher zu stellen, aktuelle Entwicklungen in die Studie einzuarbeiten und dabei die Vergleichbarkeit der Daten mit den Vorjahren zu erhalten.

Steckbrief VuMA Touchpoints 2017

Grundgesamtheit
Deutschsprachige Bevölkerung ab 14 Jahren

Stichprobe
23.102 Interviews

Untersuchungszeitraum
12. Oktober bis 30. November 2014 / 8. Februar bis 29. März 2015
11. Oktober bis 29. November 2015 / 31. Januar bis 20. März 2016

Auswahlverfahren
Random-Route

Befragungsart
Persönlich-mündliches Interview (CAPI): Radio- und Fernsehnutzung
Haushaltsbuch zum Selbstausfüllen: Konsumverhalten

Durchführung der Untersuchung
IFAK Institut, Taunusstein
Ipsos, Hamburg
GfK Media & Communication Research, Raunheim

Die VuMA Touchpoints baut auf ein rollierendes Erhebungssystem mit einer Frühjahrs- und einer Herbstwelle pro Jahr. Jede Erhebungswelle umfasst ca. 5.750 Interviews. Der aktuelle VuMA-Datensatz besteht dann immer aus den vier letzten Erhebungswellen. Damit stehen mehr als 23.000 Interviews für die Planung zur Verfügung.

Die methodische Vorgehensweise der VuMA Touchpoints orientiert sich weitgehend an den von der Media Analyse der agma gesetzten Standards. So zum Beispiel bei der Auswahl der Haushalte. Hier wird das Random-Route-Verfahren eingesetzt, um maximale Stichprobenqualität sicherzustellen.

Um einer Überlastung der Befragten vorzubeugen, wird das Interview in einen Face-to-Face-Teil und ein selbst auszufüllendes Haushaltsbuch aufgesplittet. In dem Haushaltsbuch gibt der Befragte schriftlich Auskunft zu seinem individuellen Konsumverhalten und dem des Haushaltes.

Die Nutzung der Radio- und Fernsehsender wird ma-analog erhoben und jeweils an die Reichweiten aus der aktuellen ma Radio bzw. ma intermedia PLuS angepasst. Es werden nur Radiosender ausgewiesen, die mindestens 351 Hörer (= agma-Konvention) im weitesten Hörerkreis haben. Die Fallzahlen in den Bundesländern sind disproportional angelegt, um auch weniger reichweitenstarke Radiosender ausweisen zu können.